Frühsommer 2020 – das Paradies beginnt sich zu entfalten

Wonnemonat Mai 2020 – oh ja, es blüht, es duftet, es beginnt zu dschungeln. Alles explodiert. Ich bin wirklich entzückt, wie schnell sich ein Gleichgewicht eingestellt hat ...

Wonnemonat Mai 2020 – oh ja, es blüht, es duftet, es beginnt zu dschungeln. Ich liebe explodierende Blüten-was-auch-immer 🙂. Das ist einfach ein so schöner Anblick und der Frühsommer ist DIE Explodier-Jahreszeit schlechthin. Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, gibt es auf meiner Strecke einige wenige Explodier-Balkone. ❤ Das ist ein herzerfrischender Anblick im Grau einer Stadt ❤

Natur in der Stadt

Gestern Abend habe ich im Schnittlauchkübel einen toten Rosenkäfer gefunden ❤. Es wäre schön, wenn er seine Nachkommen in diesen Kübel gelegt hätte, sodass ich erleben darf, wie die Engerlinge zu wunderschönen schillernden Rosenkäfern werden. Und eine klitzekleine Wildbiene (welche Art weiß ich nicht) hat ein Loch gegraben. Ich finde es unfassbar faszinierend, welche wunderschönen Erlebnisse man auf einer umwindeten sonnigen Dachterrasse mitten in einer Industriestadt erleben kann. 🥰😍😘

Wonnemonat Mair auf dem Balkon
Rosenkaefer

Ende Mai 2020

Meine Güte, was in nur 7 Tagen passieren kann … Alles explodiert. Es ist alles wundervoll gewachsen und gedeiht – bis auf den Zwerg-Duftschneeball, den hab ich aus seinem Kübel raus, ihn durch ein Ziergras ersetzt, ihn in einen separaten Kübel gepflanzt, den ich schattig gestellt habe. Ich musste ihn ganz runterschneiden. Schaun wir mal, ob er es schafft. 😢 (Nachtrag: Er hat es nicht geschafft.) Ansonsten bin ich wirklich entzückt, wie schnell sich ein Gleichgewicht eingestellt hat. Es gibt dieses Jahr irre viele Blattläuse – und die Fressfeinde kamen Pronto. Passt also perfekt. Bis auf die Artischocke, die hab ich heute von ihren Plagegeistern befreit, konnte nimmer zugucken. 🤓 Auch das Leben nimmt zu, immer mehr verschiedene Bienenarten, Hummelchen in allen Größen und sonstiges Flug-Getier tummelt sich und beglückt die Blümchen. Es ist übrigens umwerfend, wie viele verschiedene Arten ich alleine an den Spierenblüten beobachten konnte. Dabei hab ich die nur als blühende Lückenfüller gekauft. Gut gemacht. 😂 Ansonsten muss ich keinen Salat mehr kaufen, unser eigener gedeiht prächtig. Habe mit einzelnen Blättern angefangen und bin jetzt dazu übergegangen, die Köpfe in der Mitte (ich hatte 3er-Reihen gepflanzt) komplett rauszumachen, damit sich die anderen zu dicken fetten Köpfen entwickeln können. Nachschub an Samen hab ich auch besorgt, auf dass das Ernten auch im Herbst und Winter weitergeht.

Juni 2020

Leben in der Stadt hat schon etwas, gerade auch, was die Tierwelt angeht. Gerade eben sind 2 Schwäne über mich und Hundinho geflogen, haben unseren Luftraum überquert. Die sind ja wirklich riesig – und das Geräusch, das sie beim Fliegen machen, ist auch sensationell. Als sie dann zwischen 2 der 4 Hochhäuser der Froschlache durchflogen, hab ich mich (mal wieder) gefragt, wo eigentlich der Foto ist, wenn ich ihn brauchen könnte …

Dieses Jahr ist alles so viel früher als sonst. Die Echinaceas blühen schon voll, die Mittagsblumen sind eine echte Pracht und werden gefühlt von Tag zu Tag mehr. Die Kissenastern fangen gerade an. Ansonsten sind die Lilien wirklich schön und ich habe ganz minizwergigkleine Käferchen gesehen, die darin heftigst zugange sind, um den Pollen, der nach unten fällt, zu fressen. Auch Hummeln tun sich daran gütlich. Die ersten der Bartfäden sind verblüht. Ich werde sie jetzt runterschneiden und schauen, ob eine zweite Blüte folgt. Vielleicht habe ich und die Bienchen ja Glück 🤓.

Salat musste ich seit Anfang Mai keinen mehr kaufen – und ehrlich gesagt, so frisch bekomme ich den nirgends. Abschneiden, waschen, anmachen, essen. Und die Sorten, die ich habe, kann ich auch nirgends kaufen. Ebenso die Radieschen, so viele Sorten gibt es 🥰. Ich habe die ersten Gemüse für Herbst-/Winter vorgesät – Cime di Rapa, Sprossenbrokkoli, Grünkohl, Kohlrabi, Sprossenkohl … weitere werden folgen 😍.

Ansonsten habe ich vieles schon in Planung, was ich versetzen will, weil es mir so nicht gefällt oder es dem Gewächs dort nicht so gut gefällt. Die Duftveilchen werde ich an Mama abgeben. Denen ist es hier zu heiß und sie brauchen viel Platz und machen nicht so viel her. Ich hab sie vom vorherigen schattigen Innenhof mitgenommen, so ziehen sie jetzt noch einmal um und ich werde dort von den gesäten niedrigen Ehrenpreisen hinsetzen. Auch die Lilien, die sehr schön sind, werde ich im Herbst umsetzen in den auf dem Boden stehenden Kübel. So wie sie jetzt sitzen, gefällt mir das nicht. Ich fang jetzt an eine Liste zu machen 😂.

Und ja, ich hab die ersten im Frühjahr und letzten Winter gesäten Schätzchen pikiert und umgesetzt. Die Planung für den Herbst läuft also auf Hochtouren 😂🤓😳. Pflanzen, Zwiebeln und Samen hab ich schon ausgesucht.

Was mir an der Dachterrasse sehr gut gefällt, ist, dass ich hier viel mehr mitbekomme als vorher im Garten. Es findet quasi alles auf Augenhöhe statt. Kürzlich waren 2 Marienkäferlein vermehrungstechnisch zugange, direkt am Buffet quasi, der Zucchini, an deren Blüten viele Blattläuse waren. Die Larven, die aus den hübschen sonnengelben Eiern schlüpften fingen sofort an zu fressen und die nächste Generation Marienkäfer ist auch schon unterwegs. Spannend 🥰.

Auch eine Fledermaus, die sich in der Dämmerung in unser Wohnzimmer verirrte … und auf dem Teppich lag, hab ich gesichtet. Habe das kleine Pelztier mit einer großen Glasvase gesichert, dann eine Pappe unten durchgeschoben, auf die es draufkletterte. Sie hielt sich am oberen Rand fest, ich habe sie auf die Dachterrasse getragen und sie flog weiter. Bin dankbar, dass Hundinho und Katzinha grad nicht da waren 😊. Ich bin wirklich geflasht. ❤

Juli 2020

Also für das erste Jahr bin ich mächtig begeistert. Alles quillt über, es haben sich viele Besucher eingestellt. Ich konnte sehr viele verschiedene Hummeln, Bienen, und diverse Wildbienen beobachten. Sie erstaunen mich, da gibt es ziemlich große und ganz extrem kleine, die man gar nicht mehr als Biene wahrnimmt. Hier ist die Beobachtung auf Augenhöhe, wie sie auf einem Balkon ja stattfindet, richtig super.
Meine Ansaaten haben sich sehr gemausert und obwohl erst im April gesät, blühen manche von ihnen schon. Die Agastachen blühen beide, die Kaschmir-Katzenminzen ebenso, der erste Blütenstand bildet schon Samen aus. Die Wiesen-Salbeie (die schon umgesetzten) bekommen ebenfalls Blütenstände, der hopfenblütige Oregano ist noch gar nicht vereinzelt und blüht wie wild. Die Summer und Brummer freut das alles sehr.
Von den im April und Mai so schön blühenden Schnittlauchen musste ich mich verabschieden, die Wurmlinge im Kompost haben sich gefreut, die Hitze in den Betonkübeln und dann Blattläuse haben ihnen allesamt den Garaus gemacht. Ich werde die Gunst der Stunde nutzen und mir eine schöne Sorte kaufen und sie an einen halbschattigeren Platz setzen.
Überhaupt muss ich im Herbst umpflanzen, weil manches mir nicht in der gepflanzten Kombi gefällt, anderes unfassbar explodiert ist, sodass ich andere Schönheiten umsiedeln muss.

Die Tomätchen haben mich mit einer Schwemme beglückt (ich hab sogar 3 Tüten halbierte eingefroren), die Zucchini wurden nix (bis auf 2), der Salbei ist nach dem Umpflanzen gestorben und wird ersetzt, die eigentlich empfindlicheren (aufs Umpflanzen) Pimpinellen dagegen haben den Stress ignoriert und wuchern. Ich habe gelernt: Man kann einen Balkon/Dachterrasse nicht mit einem Garten vergleichen (ich meine damit nicht den begrenzten Wurzelraum). Es herrscht ein ganz besonderes Mikroklima hier, das für Überraschungen sorgt.

In diesem Sinne – die Planung läuft, am Wochenende muss ich wieder umpflanzen (Bataviasalat, Brokkoli & Endivien) und bissl aufräumen.

Bettina 😘

P.S. Woran Du merkst, dass Du wirklich und wahrhaftig ein Nerd bist … Wenn Mama anruft, um Dich zu einer Shopping-Tour (Klamotten) nach Mannheim einzuladen, weil Du bald Geburtstag hast … Und Du sie bittest, mit Dir Blumenkübel kaufen zu gehen, weil Du noch so viele Pläne für die Bepflanzung hast 😂🥰🤓

Wonnemonat Mair auf dem Balkon
Die künftigen 60-Liter-Präriekübel (wurden im Herbst bestückt und sind 2021 explodiert.)

Bettina
Bettina
Artikel: 26

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert